Hello. Und Mystery Blogger Award

Irgendwie ist es im Moment mal wieder ruhig hier. Mir macht konkret der Herbst zu schaffen, vor allem das fehlende Tageslicht, aber auch das politische / gesellschaftliche Klima in Deutschland und der Welt insgesamt. Ich fühle mich zu „machtlos“, um irgendwelche gesellschaftlichen Veränderungen mitzugestalten und insgesamt ist bei mir stimmungsmäßig gerade alles eher gedämpft. Mir geht es nicht unbedingt „schlecht“, es gibt gerade insgesamt sehr wenige Emotionen, weder positive noch negative. Das heißt leider auch, dass mir gewaltig Antrieb fehlt und ich mich wenig über eigentlich positive Dinge freuen kann.

Ähm, wie kriege ich die Überleitung zum Thema „Awards“ hin :D.

Ich habe in den letzten Monaten die eine oder andere Blog Award-Nominierung erhalten und hab schändlicherweise auf keine reagiert bis jetzt! Aber heute fange ich mal damit an und das Gute daran ist, dass ich mir kein „schweres“ Thema vornehmen muss (was ich glaube ich gerade nicht so gut hinbekäme), sondern einfach ein paar random Dinge über mich erzählen darf :-). Heute fange ich mit den beiden „Mystery Blogger Award“-Nominierungen an. Nominiert wurde ich vom „Stark bleiben“ und vom „Untertauchen“ Blog – vielen Dank an Euch für die Nominierungen und Eure Fragen!

(Es gibt auch noch eine Nominierung von Mrs Tinguely, etwas zum Thema „Liebe“ zu schreiben und von M und K von Mama-Mama-Kind habe ich tolle Fragen zum Thema „Tipps für/Wünsche an Eltern aus trans* Sicht“ bekommen. Ist beides noch auf meiner Liste :-)).

So, hier jetzt aber erst einmal Mystery Blogger Award, der von Okoto Enigma ins Leben gerufen wurde.

mysterybloggeraward

Die Regeln:

  • Stelle das Logo auf deinen Blog
  • Liste die Regeln auf
  • Danke der Person, die dich nominiert hat, und füge einen Link zu ihrem Blog bei
  • Nenne die Urheberin des Awards und füge ebenfalls einen Link bei
  • Erzähle den Lesern drei Dinge über dich
  • Beantworte die fünf Fragen an dich
  • Nominiere 10 bis 20 Personen
  • Informiere die Nominierten, indem du in ihrem Blog kommentierst
  • Stelle den Nominierten fünf Fragen deiner Wahl; eine davon sollte seltsam oder lustig sein
  • Teile einen Link zu deinen besten Post

3 Dinge über mich

  1. Ich trage fast ausschließlich schwarze und dunkelgraue Klamotten, aber immer ziemlich bunte Socken. Es gibt glaube ich de fakto nur ein „buntes“ T-Shirt in meinem Kleiderschrank – das ist blau mit Walflossen drauf ;).
  2. Ich liebe Essen, das man mit den Fingern essen kann. Besteck ist wirklich total überbewertet!
  3. In meiner neuen Wohnung gibt es außer im Badezimmer keinen Spiegel. Es hat mein Leben enorm verbessert nicht ständig meinem Spiegelbild zu begegnen.

 

Sb’s Fragen

1. Wer ist dein Vorbild und warum?

Ich kann nicht sagen, dass ich ein bestimmtes Vorbild hätte – also eine Person von der ich sage „ich will genau so sein/werden wie sie*er“. Tatsächlich stellt sich, wenn ich darüber nachdenke, direkt so ein Gefühl von Druck und Unzulänglichkeit ein – es gibt Menschen, zu denen ich aufsehe, aber ich habe gleichzeitig immer das Gefühl dass es mir selbst an Stärke/Mut/Konsequenz mangelt, um diesen Personen irgendwie „ähnlicher“ zu werden.

2. Welches Lied nimmt dich mit in eine andere Welt?

Hmm, viel zu viele Lieder in viel zu dunkle Welten gerade. Aber (auch wenn nach diesem Genre nicht gefragt wurde): die Harry Potter Hörbücher von Stephen Fry gelesen sind im übertragenen Sinne meine Deckenhöhle und lenken mich super ab, wenn es mir nicht gut geht und ich einfach vom Hier und Jetzt nicht so viel mitbekommen möchte.

3. Auf was bist du besonders stolz?

Dass ich es bis hierhin geschafft habe (also, an diesen Punkt in meinem Leben – nicht bis zu dieser Frage ;-)).

4. Was ist dein Ziel im Leben bzw. deine Lebensaufgabe?

Im Moment erscheint mir das wichtigste Ziel, mit meinem Leben halbwegs auf der jetzt erreichten Bahn zu bleiben und nicht in der nächsten Kurve aus derselben zu fliegen (im übertragenen Sinn).

5. Dein allergrößter Wunsch

Kurzfristig (anschließend an 4.): dass es jetzt mal eine Weile einfach geradeaus geht. Und langfristig? Dass ich nicht für den Rest meines Lebens allein bin (im Sinne von Partnerschaft). Aber das ist ein großes und Angst auslösendes Thema und deswegen bleibe ich erstmal bei meinem Wunsch nach dem Geradeaus-Fahren.

Ut’s Fragen

1. Stell dir vor eines Nachts geschieht ein Wunder, durch das alles in deinem Leben wieder gut ist. Am nächsten Morgen weisst du nicht, dass das Wunder geschehen ist, da du ja geschlafen hast. Woran würdest du merken, dass ein Wunder geschehen ist?

Ich wache erholt und ausgeschlafen auf. Das ist im Moment völlig unvorstellbar und ich kann mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern ob/wann es jemals so war, dass ich gut geschlafen habe.

2. Was würdest du mit deinem Leben tun, wenn du frei entscheiden könntest?

Wenn ich ohne ökonomische Zwänge entscheiden könnte (und insgesamt etwas mutiger und risikofreudiger wäre), dann würde ich meinen Job aufgeben und irgendwo, wo es wärmer und sonniger auf einem Hof mit einer Alpaca-Herde leben :-).

3. Wie kommt ein Eisbär in die Antarktis?

Er wird als hochbezahlter Robben- und Pinguinexperte mit der Polarstern dorthin geschippert :-).

4. Du reist einmal um die Erde… wie würde deine Route aussehen?

Es wäre ein ziemlicher Zickzackkurs – denn ich glaube als schwule trans Person müsste ich ziemlich viele Länder und Gegenden auslassen, weil ich dort nicht sicher wäre.

5. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

*guckt schuldbewusst auf den Stapel angefangener aber nicht fertig gelesener Bücher*

Fertiggelesen habe ich zuletzt glaube ich „The Magicians“ von Lev Grossman. Es wurde mir als eine Art „Harry Potter für Erwachsene“ empfohlen, was ich irgendwie nicht so empfunden hab beim Lesen (und wer sagt denn bitte, dass Harry Potter nichts für Erwachsene ist, hallo?). Es geht um ein Zaubereicollege, wo junge Erwachsene ausgebildet werden und um einen Protagonisten, der den Weg in eine Welt/Dimension findet, über die er als Kind immer Bücher gelesen hat. Stimmt schon, es ist insgesamt weniger „verspielt“ und „kindlich“ als die ersten Harry Potter-Bände. Aber so richtig gepackt hat die Story mich nicht. Das wurde aus als Serie verfilmt, vielleicht geb ich der irgendwann mal eine Chance.

* * *

So. Jetzt ein Link zu einem Beitrag von mir? Ich weiß ja nicht. Okay. Ein Beitrag, den ich immer noch mag ist der hier: Be_bilder_ungen.

* * *

In Sachen Nominierung bin ich ja immer eher zurückhaltend – ich glaube, weil es bei mir eher unangenehme „Kettenbrief“-Erinnerungen hervorruft. Ja, ich bin so alt dass ich tatsächlich noch postalische Kettenbriefe bekam als Jugendlicher :D.

Aber nichtsdestotrotz – auch ohne formale „Nominierung“ – möchte ich Euch zu drei lesenwerten trans* Blogs weiterschicken, denen ich folge:

Vielleicht habt Ihr ja Lust, dort mal reinzulesen!

Und an die dort bloggenden Personen: falls Ihr Lust habt Fragen zu beantworten, sagt einfach kurz Bescheid – ich stelle sehr, sehr gerne welche :-).

 

 

Advertisements

13 Gedanken zu „Hello. Und Mystery Blogger Award“

    1. Okay, here goes :)

      – Gab es eine*n Held*in deiner Kindheit (reale Person oder fiktive Figur). Wenn ja, was fandest du so toll an der Person/Figur?

      – Hund oder Hamster?

      – Hast du ein Morgen- oder Abendritual das dir hilft in den Tag oder in die Nacht zu kommen? 

      – Neufundland oder Borneo?

      – Gibt es eine Fertigkeit, die du gerne hättest oder lernen würdest?

      Gefällt 1 Person

    1. Hurra! Dann auch für dich die Fragen:

      – Gab es eine*n Held*in deiner Kindheit (reale Person oder fiktive Figur). Wenn ja, was fandest du so toll an der Person/Figur?

      – Hund oder Hamster?

      – Hast du ein Morgen- oder Abendritual das dir hilft in den Tag oder in die Nacht zu kommen? 

      – Neufundland oder Borneo?

      – Gibt es eine Fertigkeit, die du gerne hättest oder lernen würdest?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s